In Zeiten, in denen Homeoffice-Arbeit nicht nur eine komfortable, sondern zudem eine verantwortungsbewusste und risikominimierende Alternative darstellt, gewinnt der bedarfsgerechte, ortsunabhängige Einsatz von unterstützenden Fachanwendungen zunehmend an Bedeutung. Was heute oftmals lediglich vertröstend als zeitlich begrenzte Notlösung angesehen wird, wird morgen schon in verschärfter Form an Relevanz gewinnen.

Nicht erst seit Inkrafttreten der Regelungen innerhalb der Corona-Arbeitsschutzverordnung gewinnt das Thema Homeoffice zunehmend an Relevanz. Der aus der Not heraus geborene Anstieg an Heimarbeitsplätzen konfrontierte dennoch nicht wenige Kommunen schlagartig mit neuen Herausforderungen. Während Vertrauen und Selbstdisziplin die bestimmenden menschlichen Faktoren für ein diesbezügliches Gelingen sind, bilden Akzeptanz und Anwendung des technologischen Fortschritts dessen maßgebliche Grundlage.

Die kommunalen EDV-Abteilungen müssen nicht nur ihre Sicht nach außen öffnen, sondern auch ihren bisherigen Fokus neu ausrichten. Während es die einen als Chance begreifen, mit tradierten Strukturen zu brechen, scheitern andere auch nach einem Jahr Krise immer noch an Selbstverständlichkeiten, wie etwa der Sicherstellung einer angemessenen Kommunikationsmöglichkeit für die unterschiedlichen Akteure im Verwaltungsbetrieb. Auch wenn die Lösungsfindung einem zeitlichen Druck unterliegt, so bedarf es insbesondere eines mittel- bis langfristigen Umdenkens. Denn trotz aller Aktualität ist auch Homeoffice lediglich eine temporäre Verlagerung des Arbeitsplatzes in eine weitere stationäre Umgebung. Das eigentlich anzustrebende Ziel ist also vielmehr eine bedarfsgerechte, weil flexible und mobile Lösung, welche weit über den Tunnelblick auf einen singulären Bedarfsfall hinausgeht.

Dabei muss das Rad nicht neu erfunden werden. Die technischen Vehikel, vornehmlich auch im anspruchsvollen kommunalen Gebäude- und Liegenschaftsmanagement, stehen längst startbereit und praxiserprobt zur Verfügung. So ist es nicht zuletzt in herausfordernden Zeiten essenziell, einen starken Partner an seiner Seite zu wissen, welcher mit einem sicheren und intuitiven Anwendungskonzept die richtigen Rahmenbedingungen für ein produktives und standortunabhängiges Arbeiten setzt und somit Freiräume für die Sicht auf das Wesentliche, nämlich die nachhaltige Erbringung öffentlicher Dienstleistungen, schafft.

Behalten Sie Ihre Handlungsfähigkeit im kommunalen Facility Management. Setzen Sie auf COMMUNALFM®.

Sie möchten mehr erfahren? Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

 

Communal-FM GmbH
Communal-FM GmbH
Als Komplettanbieter rund um IT-gestütztes Facility Management stellt die Firma Communal-FM GmbH die speziellen Anforderungen von kommunalen Verwaltungen in den Mittelpunkt.

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.