Kommunen und Kreise gehören in Deutschland zu den größten und in der Öffentlichkeit häufig sichtbarsten Betreibern von Immobilien und baulichen Anlagen. Unter reinen Betriebsgesichtspunkten ist es dabei unerheblich, ob Kommunen und Kreise dabei auch Eigentümer sind. Eine große Rolle spielt dies allerdings im Rahmen der doppischen Buchführung, bei der das Immobilieneigentum im Regelfall den größten Vermögenswert in der Bilanz darstellt. Organisatorische Aspekte, wie die Gliederung von Planung, Bau und Betrieb bzw. die Aufteilung von Gebäuden und anderen Liegenschaften auf unterschiedliche Ämter, beeinflussen die folgenden Anforderungen an den Gebäude- bzw. Liegenschaftsbetrieb in der Regel nur vordergründig:

  • Kosteneffizienz
  • Werterhaltung bzw. –fortschreibung
  • Betreiberverantwortung
  • Nachhaltigkeit
  • Wahrnehmung in der Öffentlichkeit

Diese umfangreichen Aufgaben sind in Kommunal- und Kreisverwaltungen heute nur noch durch ein entsprechend organisiertes (elektronisches) Datenmanagement und zugehörige IT-Verfahren (CAFM = Computer Aided Facility Management) zu erledigen. Trotzdem  beschränkt sich der praktische Einsatz in Deutschland bisher eher auf größere Kommunen und Kreise. Bei kleineren Kommunen gibt es wegen der Komplexität des Themas und der damit verbundenen finanziellen und personellen Aufwendungen bisher nur wenige etablierte Verfahren. Hier setzen nun moderne Lösungen an, wie sie z.B. von Communal-FM aus Karlsruhe als Komplettdienstleistung angeboten werden.

Solche Lösungen beruhen auf folgenden Elementen:

  • Skalierbarkeit und Internet-Fähigkeit der Software
  • Modularität und Anwendungsbreite der Teilverfahren
  • Integriertes Datenmanagement
  • Rechenzentrums- und Netzwerkdienstleistungen
  • Kommunen-spezifisches Beratungsangebot
  • Alles aus einer Hand (SaaS = Software as a Service)

Vorteile dieser modernen, spezialisierten Angebote auf SaaS-Basis sind gerade auch für kleinere Kommunen und Kreise:

  • Niedrige finanzielle, personelle und organisatorische Einstiegshürden
  • Skalierbarkeit der eingesetzten Haushaltsmittel
  • Schnell vorzuweisende Erfolge
  • Durch Lieferung von Software und zugehörigen Services inklusive dem Betrieb des Verfahrens aus einer Hand hohe Erfolgsaussichten und günstige Risikostruktur
  • Aktive Nutzung des Anbieter Know-hows aus bereits realisierten Projekten im Bereich des kommunalen Gebäude-, Liegenschafts- und Facility Managements
  • Schnittstellen zu den bekannten Verfahren des Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesens

Die Firma Communal-FM bietet mit ihrem in Deutschland bisher einmaligen Lösungsangebot genau diese Vorteile auf Basis modernster Softwaretechnologie und einem langjährig erworbenen spezifischen Fachwissen im Bereich des kommunalen Gebäude-, Liegenschafts- und Facility Managements.


Prof. Dr.-Ing. Joachim W. Hohmann
Technische Universität Kaiserslautern
Lehrstuhl Bauinformatik / Facility Management
Fachbereich Architektur, Raum- und Umweltplanung, Bauingenieurwesen
Verwaltungsrat der International Facility Management Association (IFMA) in USA
Mitglied in der German Facility Management Association

TUK GEFMA IFMA

 

 

Zurück

Communal-FM GmbH
Communal-FM GmbH
Als Komplettanbieter rund um IT-gestütztes Facility Management stellt die Firma Communal-FM GmbH die speziellen Anforderungen von kommunalen Verwaltungen in den Mittelpunkt.

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.