Auch im Bereich Sensorik für das kommunale Facility Management muss der Fokus auf dem sicheren und effizienten Betrieb von Gebäuden und Anlagen liegen.

Die steigenden qualitativen und zeitlichen Anforderungen an kommunale Dienstleistungen erfordern, besonders in Kombination mit einer einhergehenden, immer größer werdenden Flut an entsprechend relevanten Daten, neue Wege bei der Umsetzung. Dabei muss der Fokus auch im Bereich Sensorik stets auf die Erbringung der eigentlichen Dienstleistung, d. h. den sicheren und effizienten Betrieb von Gebäuden und Anlagen gerichtet sein. Daher ist entscheidend, dass sie nicht durch eine fehleranfällige, umständliche oder gar technisch unmögliche Informationsbeschaffung eingeschränkt wird.

Da insbesondere das kommunale Facility Management ein sehr weites Feld mit vielen Anwendungsfällen darstellt, gilt abermals, soweit möglich auf Insellösungen zu verzichten und die relevanten Prozesse in einer homogenen Umgebung zu automatisieren.

Die rasante Entwicklung kabelloser Übertragungs- und Informationstechnologien hat den Übergang in den Privatbereich mittlerweile geschafft. In modernen Smarthomes kommt bereits eine Vielzahl an Sensoren zum Einsatz. Sie überwachen Verbrauchsstellen und Umweltwerte überwachen oder aktiv Temperatur und Helligkeit steuern. Im Gegensatz dazu findet die Sensorik für das kommunalen Facility Management erst jetzt zunehmend Anwendung: Unsere LoRA-basierte Lösung erlaubt eine sichere, kabellose Datenübertragung selbst in historischen Gebäuden und über sämtliche Geschosse hinweg. Die erfassten Daten der LoRA-fähigen Funksensoren für unterschiedliche Anwendungsgebiete bindet eine eigene Plattform in ein gemeinsames Netz ein. Von dort werden diese Daten dann mittels Schnittstelle an die nachgelagerte Anwendung COMMUNALFM® übertragen.

Mögliche Anwendungsfälle:

  • Automatische Energiedatenübertragung (Zählerstände, Verbräuche, Leckagen)
  • Raumsensoren in Büros und Klassenzimmer (Lichtstärke, Luftqualität, Temperatur)
  • Tür- und Fenstersensoren (Offenerkennung, Anzahl an Öffnungen/Schließungen)
  • Bewegungssensoren (Raumbelegung, Zutrittskontrolle)
  • Parksensoren (freie Parkplätze, zugestellte Feuerwehrzufahrten)
  • Füllstandsensoren (Müllbehälter, Öltanks)
  • Relais-Schaltung (Straßenbeleuchtung, TGA)
  • Monitoring (Zustandsbasierte Wartung)
  • Anbindung an COMMUNALFM® für weiterführendes Controlling
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.