Energiemanagement

Die verschiedenen Gebäude- und Nutzungsarten im kommunalen Bereich bedürfen einer erweiterten Transparenz hinsichtlich des Verbrauchs von energetischen Ressourcen und dem Identifizieren von Einsparpotentialen.

Das FM-Modul „Energiemanagement“ präsentiert sich dabei als das zentrale Informations- und Entscheidungstool für energiebeauftragte Anwender und integriert sich in die vorhandene Modullandschaft (z. B. Liegenschaftsmanagement, Rechnungsmanagement, ...). Der Erfassungsaufwand zum Erreichen belastbarer Ergebnisse reduziert sich dabei durch den Rückgriff auf bereits vorhandene Daten auf ein Minimum.

Die Grundlage jeglichen Energiemanagements, die Erfassung und Übertragung von Zählerständen und Verbräuchen, kann durch die Anbindung an das Internet von jedem Ort (z.B. Hausmeister in der Schule) und von mobilen Geräten aus vorgenommen werden. Somit laufen die Daten plausibilitätsgeprüft an zentraler Stelle zusammen und bereiten der zeitintensiven und fehleranfälligen Zusendung von Ablesewerten in unterschiedlichen Datenformaten ein Ende. Verpasste Ablesetermine gehören durch die integrierte Erinnerungsfunktion ebenfalls der Vergangenheit an.

Dem komplexen Thema Energiemanagement begegnet das Modul mit einer Fülle an durchdachten Arbeitserleichterungen (z.B. automatische Bereitstellung aktueller Klimafaktoren zur Witterungsbereinigung, Vergleichswerte, Plausibilitätsprüfung, Warnschwellen, Erinnerungen, …), womit es zum unabdingbaren Werkzeug für Energiemanager und zur Erstellung von Energieberichten wird.

Das Modul Energiemanagement bietet die folgenden Funktionen:

  • Uneingeschränkte Abbildung der vorhandenen Zählerstrukturen (Messstellen, Zähler, Zählwerke)
  • Generierung von personenbezogenen Ableselisten
  • Stationäre und mobile Zählerstands- und Verbrauchsdatenerfassung
  • Plausibilitätsprüfung
  • Erinnerungsfunktion für Zählerablesungen
  • Alarmfunktion (Überschreitung von Warnschwellen)
  • Filterfunktion (Termine, Fälligkeiten)
  • Stammdatenverwaltung (Brennwerte, Emissionsäquivalente, Tarife, Vergleichskennzahlen, …)
  • Automatisierte Unterstützung bei Zählerwechseln
  • Historisierte Energiebezugsflächen
  • Energiekosten (Rechnungen, Tarife)
  • Unterstützung bei der Bildung von Heizenergie-, Strom- und Wasserverbrauchskennwerten
  • Rollenverteilung und interne Modulberechtigungen
  • Unterschiedliche Darstellungsvarianten (Diagrammtypen, Tabellen)
  • Export-Funktion für Zählerstands- und Verbrauchsdaten

Standardauswertungen: 

  • Jahresenergieberichte
  • Energieobjektberichte
  • Messstellenberichte
  • Zählwerkberichte
  • Verbrauch thermische Energie (Gesamt und Durchschnitt je Gebäudekategorie)
  • Verbrauch Heizenergie (witterungsbereinigt) (Gesamt und Durchschnitt je Gebäudekategorie)
  • Verbrauch Strom (Gesamt und Durchschnitt je Gebäudekategorie)
  • Verbrauch Wasser (Gesamt und Durchschnitt je Gebäudekategorie)
  • Emissionen (Gesamt und Durchschnitt je Gebäudekategorie)
  • Kosten thermische Energie (Gesamt und Durchschnitt je Gebäudekategorie)
  • Kosten Strom (Gesamt und Durchschnitt je Gebäudekategorie)
  • Kosten Wasser (Gesamt und Durchschnitt je Gebäudekategorie)
  • Gesamtenergiekosten (Gesamt und Durchschnitt je Gebäudekategorie)
  • Primärenergieverbrauch (Gesamt und Durchschnitt je Gebäudekategorie)
  • Heizenergie-, Strom- und Wasserverbrauchskennwerte


COMMUNALFM® ist nach den Richtlinien des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) in die Liste förderfähiger Energiemanagementsysteme aufgenommen worden. Insbesondere Kommunen mit ihrer Vielzahl an Messstellen profitieren von einer mobilen und dezentralen Erfassung von Zählerständen und Verbräuchen mit COMMUNALFM®.

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle
DENA
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.