VSP-Management

Kaum ein Thema, welches auf kommunaler Ebene größer geschrieben wird, als die Verhaltenspflichten zur Abwehr von Gefahrenquellen: die Verkehrssicherungspflichten.

Mangelnde oder fehlende Verkehrssicherungsmaßnahmen stellen einen erheblichen Aspekt der Kommunalhaftung dar und sind nicht selten der Ursprung für strafrechtliche Ermittlungen oder Schadensersatzansprüche.

Die Beweislast für die Einhaltung der Verkehrssicherungspflichten liegt dabei bei der Kommune, welche nachzuweisen hat, dass zumutbare Sicherungsmaßnahmen an entsprechend identifizierten Gefährdungsbereichen ordnungsgemäß eingeleitet und durchgeführt wurden.

Dementsprechend kommt der lückenlosen Dokumentation der vorgenommenen Maßnahmen eine entscheidende Rolle zu.

Da der Umfang an Einzelmaßnahmen vor allem im kommunalen Bereich erhebliche Ausmaße annehmen kann (von Gebäuden über Spielplätze bis hin zu Straßen und Bäumen), führt aus Effizienzgründen kein Weg an einer IT-gestützten Lösung vorbei. Dieser Aufgabe verschreibt sich das FM-Modul „VSP-Management“, welches neben der Maßnahmenplanung und -dokumentation die Delegation an entsprechend qualifizierte Mitarbeiter oder externe Unternehmen ermöglicht und die Maßnahmen um die Möglichkeit zur Hinterlegung von Arbeitsanweisungen ergänzt.

Das Modul VSP-Management bietet die folgenden Funktionen:

  • Zentraler Maßnahmenkatalog mit wahrzunehmenden Verkehrssicherungspflichten (inkl. VSP-Bereich und -position, Leistung, Intervall/Häufigkeit, Qualifikation der durchführenden Berufsgruppe, Arbeitsanweisung), beliebig anpass- bzw. erweiterbar (z.B. zur Berücksichtigung jeweils aktueller Regelwerke)
  • Rollenverteilung bei der Delegation (Koordinator, ausführende Person/Firma, Kontrollinstanz)
  • Zuweisung von Maßnahmen mit konkretem Objektbezug, zeitlichem Beginn und festlegbarem Toleranzbereich zu zuständigen Mitarbeitern (selbstausführend oder kontrollierend)
  • Einfache Modulbedienung durch Prozess-Analogien zu bestehenden Modulen (z.B. Instandhaltung)
  • Erstellung von Pflichtenheften mit auswählbaren Leistungspositionen
  • Generierung als ausdruckbare Laufliste, optional mit spezifischen Arbeitsanweisungen
  • Automatisierte Benachrichtigung über anstehende Leistungen
  • Rechtssichere Dokumentation (unveränderbar nach erfolgter Fixierung der jeweiligen Leistung)
  • Optional angeschlossenes Auftragsmanagement (Verknüpfung zu Budget und Kosten)
  • Anbindung an mobile Endgeräte

Standardauswertungen:

  • Personenbezogenes VSP-Pflichtenheft (PDF)
  • VSP-Leistungskatalog (Excel, PDF)
  • Arbeitsanweisungen